Gespräches zwischen dem LHPR und dem Minister, Herrn Marco Tullner

Gespräches zwischen dem LHPR und dem Minister, Herrn Marco Tullner

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit diesem Schreiben möchten wir über die Ergebnisse des am 23. August stattgefundenen Gespräches zwischen dem LHPR und dem Minister, Herrn Marco Tullner, informieren.

Zur Verbesserung der Unterrichtsversorgung wurde vom Bildungsministerium eine erneute Ausschreibung für den September angekündigt. Der LHPR mahnte hierzu erneut an, dass das Einstellungsverfahren insgesamt noch effizienter gestaltet werden muss, insbesondere müssen die Zeiträume zwischen Bewerbung, Auswahl und Einstellung minimiert werden.

Erhebliche Diskussionen gab es zur neuen Ausbildungsverordnung für Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst (LiV). Danach sollen die LiV eher und mehr eigenverantwortlichen Unterricht an ihren Schulen übernehmen. Nach Aussagen des Ministeriums wird der eigenverantwortliche Unterricht bis auf drei Stunden auf die Unterrichtsversorgung der Schule angerechnet. Aus Sicht des LHPR kommt es zu einer Mehrbelastung der Kolleg*innen (u.a. Abordnungen von Stammlehrkräften) sowie zu einer gravierenden Verschlechterung der Ausbildungsqualität. Der LHPR hat den Minister dazu aufgefordert, dies umgehend zurückzunehmen und die alte Regelung beizubehalten.

Für die bereits in der Regierungserklärung vom Bildungsminister im Februar angekündigten Entlastungen der Schulen von bürokratischen Aufgaben wurden Ergebnisse und Maßnahmen für den Herbst 2017 zugesichert. Wir werden Sie umgehend über diesbezügliche aktuelle Entwicklungen informieren.

Aufgrund einer höheren Schüler*innenzahl und dem damit verbundenen, oft überfälligen Anspruch auf eine höhere Besoldung wurden im Sommer Stellen von Schulleiter*innen neu ausgeschrieben. Allerdings wurden die Betroffenen vorher nicht informiert. Der LHPR hat sowohl gegenüber dem Bildungsministerium als auch gegenüber dem Landesschulamt sein Unverständnis darüber zum Ausdruck gebracht. Es ist vollkommen inakzeptabel, dass „gestandene“ Schulleiter*innen nach teilweise mehr als 20 Jahren und in einigen Fällen kurz vor Erreichen ihres Ruhestandes sich auf ihre bisherige Stelle in einem umfangreichen Bewerbungsverfahren neu bewerben müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Kerstin Hinz
Vorsitzende

Lehrerhauptpersonalrat beim Ministerium für Bildung
Turmschanzenstraße 32
39114 Magdeburg
0391 / 567 3620
lhpr.gst@min.mb.sachsen-anhalt.de

Hauptschwerbehindertenvertreter für das Landespersonal an öffentlichen Schulen
Turmschanzenstraße 32
39114 Magdeburg
0391 / 567 3630
Siegfried.Reichelt@min.mb.sachsen-anhalt.de

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.