#DreamDuo: VBE Sachsen-Anhalt und GermanDream initiieren ersten gemeinsamen Wertedialog

Als erster VBE-Landesverband hat der VBE Sachsen-Anhalt am 10.12.2019, also nur acht Tage nach Bekanntgabe der bundesweiten Kooperation zwischen dem VBE und der Bildungsinitiative GermanDream, einen Wertedialog realisiert.

 

„Angesichts der Verrohung der Umgangsformen in unserer Gesellschaft und aktueller Ereignisse wie im Oktober 2019 in Halle ist wieder der sofortige Ruf der Politik nach mehr Werte- und Demokratieerziehung laut geworden. Dies hatte der Verband Bildung und Erziehung VBE Sachsen-Anhalt zum Anlass genommen, gemeinsam mit GermanDream eine Auftaktveranstaltung durchzuführen“, so bewertet der VBE-Landesvorsitzende Torsten Wahl die Veranstaltung.

Sie fand mit Schülerinnen und Schülern aus den Klassenstufen 8 – 10 der Gemeinschaftsschule „Albert Schweitzer“ Aschersleben statt. Unter dem Motto „Die Werte und Chancen unseres Grundgesetzes erlebbar machen“ begann mit der Wertebotschafterin Ronya Othmann die Gesprächsrunde. Beeindruckend nahm sie die Jugendlichen mit auf eine kleine Zeitreise in die Heimat ihres Vaters, eines kurdischen Jesiden in Syrien. Sie schilderte das Leben der unterdrückten und den Menschenrechten beraubten Minderheit in Syrien. Ronya Othmann zeigte dabei auch auf, welche Vorteile und Möglichkeiten sie in ihrem Leben in Deutschland gegenüber dem ihres Vaters während seiner Jugend in Syrien hatte.

In der sich anschließenden Diskussionsrunde begannen die Schülerinnen und Schüler ihre Wertvorstellungen zu beraten und zu diskutieren. Schwierig war es für die Schülerinnen und Schüler sich vorzustellen, was es bedeutet nicht die eigene Sprache und Schrift als Kurden zu erlernen und zu benutzen. Das Lesen von Büchern in kurdischer Sprache war und ist unter Strafe verboten. Für die Kinder und Jugendliche in Deutschland unvorstellbar. Aber auch der Besitz eines Passes oder Ausweises, und damit die Anerkennung als Bürger des, blieb unverständlich. Und das, obwohl der überwiegende Teil der Schülerinnen und Schüler einen Ausweis noch gar nicht erhalten hat.

Auf die Frage, ob denn in Syrien das Assad-Regime nicht einfach abgewählt werden könne, schilderte Othmann, dass es nicht so einfach wie in Deutschland sei. Wenn die Regierung schlecht arbeite, könnte sie bei der nächsten Wahl abgewählt werden. Anders bei Diktaturen, wie in Syrien. Dort wird mit Unterdrückung und Terror gearbeitet. Und dann gibt es wiederum andere Personen, die für den Terrorapparat zur Verfügung stehen.

In der Diskussion stellten die Schülerinnen und Schüler für sich heraus, dass ihnen Sicherheit, Gesundheit und Freiheit sowie Vertrauen und Achtung vor der Person als Werte sehr wichtig sind.

„Diese Art der Veranstaltung zeigt ganz deutlich: Den Kindern und Jugendlichen sind die Werte, die im Grundgesetz formuliert sind, sehr wichtig. Das Engagement und die Form des Wertedialogs durch German Dream sind aus meiner Sicht eine gute Form, um die Werte aus dem Grundgesetz und des friedlichen Zusammenlebens den Kindern und Jugendlichen zu vermitteln“, so kommentiert T. Wahl die Arbeit der Initiative „GermanDream“.

Interessierte Schulen können sich an die VBE-Landesgeschäftsstelle oder an GermanDream wenden.

Zu Fragen und Hinweisen können Sie hier nachlesen.

VBE Sachsen-Anhalt