Mit Blick auf den kommenden, von Fridays for Futures organisierten, Klimastreik am 20. September 2019 erklärt Torsten Wahl, Landesvorsitzender des VBE Sachsen-Anhalt:

„Ermutigung zu politischem und umweltaktivem Engagement, direkte oder indirekte Aufforderung zur Teilnahme an entsprechenden Demonstrationen oder Aktionen einerseits, aber andererseits bei Teilnahme Schulversäumnisse ahnden zu wollen – damit wälzt Politik die Verantwortung auf die Schulen ab. Schulen werden zum Sündenbock durch die Politik gemacht.
Ich fordere die politisch Handelnden und das Bildungsministerium auf, für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler und für die betroffenen Schulen Lösungen zu finden und anzubieten.
Soll das Unterrichtsversäumnis der Teilnehmenden erfasst werden? Wenn ja, wie soll damit umgegangen werden? Welche Konsequenzen erwachsen aus dem Schulversäumnis und aus der Teilnahme für die Schülerin, für den Schüler?
Die Schulen, die Schülerinnen und Schüler, die Lehrerinnen und Lehrer im Land erwarten dringend Antworten für den kommenden Freitag.“