Rund 6,2 Millionen Erwachsene in Deutschland verfügen nur über eine geringe Lesekompetenz (LEO-Studie 2018). Um die Lesemotivation sowie die Lese- und Medienkompetenz bereits bei Kindern und Jugendlichen zu steigern, richtet die Stiftung Lesen bundesweit Leseclubs und media.labs für Kinder und Jugendliche ein. Einrichtungen wie z. B. Jugendzentren, Schulen und Bibliotheken können sich um die Einrichtung eines Leseclubs oder media.labs bewerben und von fachlicher Unterstützung und einer umfangreichen Ausstattung profitieren.

Ein Leseclub ist… ein Raum, der Lesefreude und Lesemotivation weckt. Im Leseclub treffen sich Kinder zwischen 6 und 12 Jahren zum Vorlesen, Schmökern und gemeinsamen Bastelaktionen.

Ein media.lab ist… ein Raum für Ideen und Projekte. Einen Trickfilm drehen? Oder an einer Spieletester-AG teilnehmen? Im media.lab setzen Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren kreative Aktionen um.

»Mein Lebensraum ist der Leseclub.«

Bereits 10.000 Kinder und Jugendliche nehmen regelmäßig in den Leseclubs und media.labs an von
Ehrenamtlichen betreuten Angeboten teil. Bei den Angeboten handelt es sich um gruppen- und
freizeitorientierte Formate: z. B. Bastel- oder Theateraktionen im Leseclub oder Projekte mit digitalen
Medien wie Filmdrehs, Poetryslams oder die eigene Rap-Produktion im media.lab. Die Angebote animieren die Kinder und Jugendlichen zu regelmäßigen Besuchen und zum Umsetzen von eigenen Projekten. Leseclubs und media.labs sorgen für mehr Lesemotivation und Lesekompetenz, machen Spaß und bringen zusammen!
Die Leseclubs und media.labs werden über das Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung voraussichtlich bis Ende 2022 gefördert.

Womit unterstützt die Stiftung Lesen die Leseclubs und media.labs?

  •  Medien: Grund- und Nachausstattungen, die z.B. Bücher, Zeitschriftenabonnements, digitale Medien, Lernspiele und Bastelmaterialien sowie Mobiliar umfassen
  •  Weiterbildungen und Webinare für ehrenamtliche Betreuer/-innen sowie Workshops für Kinder und Jugendliche in den media.labs
  •  Aufwandsentschädigungen für ehrenamtliche Betreuer/-innen

Schulen können Standort eines Leseclubs oder media.labs sein und die regelmäßigen Angebote z. B. im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften im Offenen oder Gebundenen Ganztag umsetzen. Um einen Leseclub und ein media.lab zu erhalten, ist eine Bewerbung von zwei lokalen Bündnispartnern bei der Stiftung Lesen möglich. Die Bewerbungsbögen für die Leseclubs und media.labs können hier heruntergeladen werden:

www.leseclubs.de
www.media-labs.info

Beratung zu Bewerbungen: Stiftung Lesen, Milena Röthig, Projektmanagerin, Tel. 06131 28890-41, milena.roethig@stiftunglesen.de