Druckversion VBE LV Sachsen-Anhalt
URL: http://vbe-lsa.de/index.php?menu_id=184&content_id=867

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich wünsche Ihnen ein gesundes neues Jahr, auch wenn dieses bereits schon einige Tage alt ist.

Vor uns liegen einige ereignisreiche und spannende Tage. Da wäre zunächst die didacta in Hannover zu nennen. Wie Sie bereits aus der Ankündigung auf der Rückseite der letzten Ausgabe des „transparent“ entnehmen konnten, findet diesmal an einem Samstag, dem 24.02.2017, der Sachsen-Anhalt-Tag statt. Gemeinsam mit Vertreter anderer Landesverbände wird sich der VBE Sachsen-Anhalt in Hannover präsentieren. Drei Wochen später findet bereits zum 5. Mal der Deutsche Lehrertag am  15.03.2017 in Leipzig statt. Dieser wird wieder in erster Linie von den 3 ostdeutschen Verbänden SLV im VBE, tlv und VBE Sachsen-Anhalt organisiert. Inzwischen hat die Leipziger Messe mit dem VBE-Bundesverband eine Fortführung dieser erfolgreichen Veranstaltung vereinbart. Ich wünsche mir in diesem Zusammenhang, dass es für die Pädagoginnen und Pädagogen einfacher sein wird daran teilzunehmen als im Vorjahr.

Wo Licht ist, ist bekanntermaßen auch Schatten. Und dieser große Schatten heißt in unserm Land „Lehrermangel“. Problematisch ist nur, dass dieser Fachkräftemangel so viel an anderen Mängeln nach sich zieht. Ein Mangel ist dabei die Frage, wie die Inklusion weiter gestaltet werden soll. Hierzu muss eine ehrliche und offene Diskussion geführt und Erfolgreiches nicht einfach so „über Bord“ geworfen werden. Aber auch der Mangel „Nachwuchsgewinnung“, ob nun Lehrkraft im Vorbereitungsdienst, neu anfangender Lehrer, Seiten- oder Quereinsteiger, muss dingend neu betrachtet werden. Dazu gehört auch der Umgang mit den neueingestellten Lehrkräften. Müssen sie wirklich gleich so „verheizt“ werden, wie es zurzeit passiert? Auch Änderungen gesetzlicher Rahmenvorgaben können die pädagogische Arbeit durchaus auch unnötig schwer machen. Ob es die beabsichtigten Änderungen des Schulgesetzes oder Konzepte sind, deren Inhalte sich zum Teil nur aus den Medien erahnen lassen - alles sorgt im nebulösen Zustand für Unruhe und nicht für verlässliche und ordentliche Arbeit in den schulischen Einrichtungen.

Zwei Dinge hat das letzte Jahr gezeigt. Wenn sich an Bildung Interessierte zusammenfinden und gemeinsam für das gleiche Anliegen kämpfen, dann kann auch was bewegt werden. Dank der über 70000 Unterschriften ist das Thema Bildung wieder im Landtag topaktuell. Und es wird nicht mehr darum gerungen, wie viele Stellen zu kürzen sind. Es geht um die Besetzung von Lehrerstellen, pädagogisches Personal und um wesentliche Rahmenbedingungen.

Zum zweiten zeigte sich deutlich, dass eine starke Gewerkschaft gute Tarifergebnisse für Tarifbeschäftigte und die rasche Übertragung auf Beamte erreichen kann.

Lassen Sie uns gemeinsam den VBE Sachsen-Anhalt auch im Jahr 2018 als starken Partner für die Pädagoginnen und Pädagogen im Land weiter gestalten.

 

Ihr
Torsten Wahl