Login

Warnstreik und Aktionstag in Sachsen-Anhalt am Dienstag, dem 14. Februar 2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Einkommensrunde 2017 für die Beschäftigten der Länder ist am 30./31. Januar 2017 in die zweite Runde gegangen ohne Ergebnis und ohne Angebot der Arbeitgeber abgebrochen worden.

Die Hauptforderungen des dbb sind u. a. die Erhöhung der Tabellenentgelte um 6 Prozent sowie die Einführung Stufe 6 ab EG 9.

Die Einführung der Stufe 6 wird mit größter Wahrscheinlichkeit kommen. Da dies für unsere Mitglieder eine nicht unerhebliche Gehaltssteigerung darstellt, erwartet der dbb und die Verhandlungskommission auch eine entsprechende Bereitschaft der Kolleginnen und Kollegen dies auf der Straße zu unterstützen.

Willi. Russ, Verhandlungsführer des dbb: „Alle, die in den Genuss der Stufe 6 kommen, wollen wir auf der Straße sehen."

Zur Unterstützung unserer Forderungen rufen wir alle Beschäftigten im
Landesdienst in Sachsen-Anhalt zu einem ganztägigen Warnstreik auf!

 

Wir treffen uns am 14.02.2017

ab 11.00 Uhr

Magdeburg, Alter Markt,

um gemeinsam zu demonstrieren!

 

Es kommt nicht darauf an, Unzufriedenheit im Lehrerzimmer zu zeigen, sondern auch einen geraden Rücken an solchen Tagen zu haben. Es steht niemand für uns ein, wenn wir es nicht selber tun.

Am 14.02. kann jeder Angestellte teilnehmen und wir sind in Sachsen-Anhalt ja bekanntlich viele.

Die Beamten werden uns sicherlich unterstützen, denn sie bekommen ja zeitnah jedes Ergebnis. Außerhalb ihrer Dienstzeit können sie selbstverständlich dabei sein.

Damit sich auch der letzte Teilnehmer in die Streikliste eintragen oder Streikmaterial in die Hand nehmen kann, haben wir in Magdeburg unseren zentralen Anlaufpunkt im Hotel „Ratswaage“, Raum Magdeburg, Breiter Weg.

 

Abfahrtszeiten der Busse

Quedlinburg:     7.45 Uhr ab Busbahnhof

Aschersleben:   8.15 Uhr ab Bahnhof

kurzer Zwischenhalt
HEM-Tankstelle Egeln-Nord

Magdeburg:       ca. 13.30 Uhr

 

Jeder Tarifbeschäftigte im Landesdienst (TV-L) sowie die Auszubildenden (TVA-L, TVPrakt-L) haben das Recht, sich am Warnstreik zu beteiligen. Die betroffenen Beamten haben kein Streikrecht. Trotzdem sollten sie unsere gemeinsame Forderung in ihrer Freizeit bei der Demonstration und der Kundgebung unterstützen.

VBE-Regionalverband Harz-Börde

Hier kann die Info heruntergeladen werden.

  StartseiteSitemapKontaktDruckansicht